PROJEKT

Stampflehmwand
Stampflehmwand

Den Dreh raushaben, den Nagel auf den Kopf treffen, etwas mit links machen - das sind alltägliche Umschreibungen für Könnerschaft im Handwerk...

Im Zentrum des interdisziplinären Forschungsprojektes www.handwerksstolz.de steht die Frage, welchen Beitrag solcherlei Könnerschaft zur Lebenszufriedenheit leistet. Das Kooperationsprojekt zwischen Kulturanthropologie und Volkswirtschaftslehre basiert auf der These, dass erfahrungsbasiertes Können nicht nur für technische Innovation, sondern ebenso für individuelle Erfüllung ("Glück") maßgeblich ist. Handwerkswirtschaft fußt wesentlich auf diesen Grundlagen, konfrontiert im gesellschaftlichen Diskurs allerdings aktuell vielfältige Herausforderungen und Defizitnarrative.

Basierend auf einer bereits durchgeführten Befragung zur Arbeits- und Lebenszufriedenheit im Handwerk in Deutschland wird dieses Projekt mittels Verknüpfung von kulturanthropologischer und volkswirtschaftlicher Forschung sowie engem Austausch mit Praxispartnern aus der niedersächsischen Handwerkswirtschaft fundierte quantitative und qualitative Selbstäußerungen von Handwerkerinnen und Handwerkern zu Arbeits- und Lebenszufriedenheit in den öffentlichen Diskurs einbringen, um einen Beitrag zur Justierung der gesellschaftlichen Wertschätzung von Handwerksberufen und zur Zukunftsfähigkeit dieses bedeutenden Wirtschaftsbereiches zu leisten.